Die Schöffel-Stiftung

Soziales

Wir achten stets darauf, alle Gruppen der Gesellschaft, also Kinder, Jugendliche, Familien, Behinderte und alte oder sozial benachteiligte Menschen zu berücksichtigen

(...)

 

Regionales

Zahlreiche Kooperationsprojekte tragen zur Attraktivitätssteigerung der Region bei

(...)

 

 

Kinder + Jugend

Wir kümmern uns um Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung

(...)

„Wir sind uns sehr bewusst darüber, dass wir ein Leben auf der Sonnenseite führen und möchten der Gesellschaft gerne ein Stück zurückgeben“. Schon seit vielen Jahren engagiert sich die Familie Schöffel privat nach diesem Grundsatz auf verschiedenste Art und Weise in der Heimatregion.

Mit der Gründung der Schöffel-Stiftung im März 2011 durch Hubert und Peter Schöffel wird dieses Engagement nun durch die Stiftung fortgeführt. Die Schöffel-Stiftung unterstützt laut Satzung Soziales, Kinder- und Jugendförderung sowie Umweltschutz. „Unser Stiftungszweck ist thematisch weit gefasst, aber derzeit regional sehr eng: Wir wollen uns vor allem in der Region  engagieren und erst, wenn die Stiftung gewachsen ist, größere Kreise ziehen“, sagt Peter Schöffel.

Dabei achten wir stets darauf, alle Gruppen der Gesellschaft, also Kinder, Jugendliche, Familien, Behinderte und alte oder sozial benachteiligte Menschen gleichberechtigt zu berücksichtigen. Durch die Vielfältigkeit unserer Gesellschaft ergeben sich sehr unterschiedliche Projekte.

Die Stiftungsidee wird durch die gesamte Familie getragen. Andrea Schöffel, Ehefrau von Stifter Peter Schöffel, koordiniert und begleitet die ausgewählten Projekte, an denen häufig mehrere Initiativen und Institutionen beteiligt sind.

Die Bezuschussung einzelner Projekte richtet sich vor allem nach der Fragestellung: Entsprechen wir mit dem, was wir unterstützen, wirklich den Bedürfnissen in der Gesellschaft - stiften wir einen echten Mehrwert? Daraus ergibt sich, dass insbesondere nachhaltige Projekte unterstützt werden.

Aktuell sind das beispielsweise die Zusammenarbeit mit der St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, die sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung unterstützt.  Aber auch die Finanzierung einer ambulanten Betreuungsgruppe für demenzkranke Menschen, um pflegende Angehörige zu entlasten.