Im Kerntam von SAM arbeiten betroffene Mütter, die Behindertenbeauftragte der Stadt Landsberg, Geschäftsführer und Mitarbeiter der Lebenshilfe Landsberg und des AKM München sowie Andrea Schöffel eng zusammen.

SAM-Krisenhotline

SAM ist eine Krisenhotline im Aufbau und wird von der Schöffel-Stiftung sowohl finanziell als auch operativ unterstützt. Ziel des einmaligen Projektes ist es, eine rund um die Uhr erreichbare Krisenhotline aufzubauen, die ab 2015 in Landsberg und Schwabmünchen Soforthilfe für Familien mit schwerbehinderten und schwerkranken Kindern bietet. Viele Familien mit schwerkranken und schwerbehinderten Kindern erleben häufig Grenzsituationen: stundenlanges Schreien, schlaflose Nächte, Pflege rund um die Uhr … In diesen Situationen gibt es zwar medizinische Unterstützung für die Kinder, aber keine psychosoziale Soforthilfe für die betroffenen Familien. SAM schließt diese Versorgungslücke und bietet Soforthilfe – DAMIT AUS KRISEN KEINE KATASTROPHEN WERDEN.

Bei SAM arbeiten betroffene Eltern, die Lebenshilfe Landsberg, die kommunale Behindertenbeauftragte des Landkreises Landsberg, die Schöffel-Stiftung sowie die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München-AKM in einem Kernteam zusammen.

Für dieses umfangreiche Projekt suchen wir engagierte Ehrenamtliche, die gerne als SAM-Paten ein paar Stunden pro Woche in Familien mit behinderten Kindern verbringen und sich später gegebenfalls als Krisenhelfer ausbilden lassen möchten.

Falls Sie SAM durch Spenden oder ehrenamtliche Tätigkeiten unterstützen wollen, informieren Sie sich bitte aud der Homepage der Krisenhotline oder nehmen Sie direkt Kontakt zu Herrn Christoph Lauer von der Lebenshilfe Landsberg auf:

Christoph Lauer, Lebenshilfe Landsberg gGmbH
Eulenweg 11, 86899 Landsberg am Lech
christoph-lauer@lebenshilfe-landsberg.de

Telefon 08191 9491-20

Spenden:
Lebenshilfe Landsberg
IBAN DE 15700932000000819140     
BIC GENODEF1STH
Verwendungszweck: SPENDE SAM Projekt

Aus der Idee für die Kinder des SAM-Paten-Projekts ein kleines Mitbringsel zu gestalten wurde schnell eine große Strickaktion. Die Resonanz auf den Aufruf für die behinderten Kinder zu stricken war überwältigend. Auch Mitarbeiterinnen von Schöffel haben fleißig gestrickt! So konnten im Dezember 2017 viele Teddies auf dem Weihnachtsmarkt der Lebenshilfe verkauft werden und einige kranke SAM-Kinder durften sich auch schon sehr über die Teddies freuen.